Habitat Festival 2018

Alle Wege ziehen sich an

Unser Weg führt durch Tag, Zwielicht und Nacht, er verläuft dynamisch und dennoch entschleunigt. Da, wo unsere drei Weggefährten sich gute Nacht sagen, leben Musik und Kunst im Einklang mit der Natur. Gegensätze bilden abstrakte Muster und schaffen einen Ort der lauten Stille, einen Ort, an dem Körper und Seele eins werden.

Der Hungrige Wolf wird durch künstlerische Installationen gebändigt und verwandelt sich in eine Traumwelt, die mit elektronischen Klängen Tag und Nacht verschmelzen lässt. Ein Habitat fernab der Realität, in dem gilt: „leben und leben lassen".

Achtung: Regeln auf dem Festival-Infield

VERBOTEN: Glasflaschen / Rucksäcke
ERLAUBT: Bauchtaschen / Leere Jutebeutel

 

Fotoequipment gehört in die ferne Realität und nicht ins Habitat. Macht bitte keine Fotos von anderen, ohne sie zu fragen - vielleicht wollen sie sich ja nicht auf euren Fotos in der Außenwelt wiederfinden.

Wir bitten um Verstädnis für diese Regeln, die vor allem sicherheitstechnische Gründe haben! Bitte stellt Euch im Vorfeld darauf ein, damit es am Eingang nicht zu unnötigen Diskussionen und Verzögerungen kommt. Danke!

Kodex

Achtet auf euch und eure Mitmenschen
Achtet die Natur und eure Umgebung
Rassismus, Sexismus und Homophobie haben hier keinen Platz
Keine eigenen Soundsysteme
Keine Haustiere
Keine DealerInnen
Ab 18 Jahren

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Weitere Infos entnehmt bitte unserer Datenschutzerklärung