Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Weitere Infos entnehmt bitte unserer Datenschutzerklärung

Menü

25
28 Juli
2019

Flugplatz
Hungriger Wolf
Nahe Hamburg

Habitat Festival 2019

Alle Wege ziehen sich an

Unser Weg führt durch Tag, Zwielicht und Nacht, er verläuft dynamisch und dennoch entschleunigt. Da, wo unsere drei Weggefährten sich gute Nacht sagen, leben Musik und Kunst im Einklang mit der Natur. Gegensätze bilden abstrakte Muster und schaffen einen Ort der lauten Stille, einen Ort, an dem Körper und Seele eins werden.

Der Hungrige Wolf wird durch künstlerische Installationen gebändigt und verwandelt sich in eine Traumwelt, die mit elektronischen Klängen Tag und Nacht verschmelzen lässt. Ein Habitat fernab der Realität, in dem gilt: „leben und leben lassen".

Achtung: Regeln auf dem Festival-Infield

VERBOTEN: Glasflaschen / Rucksäcke / Waffen / Feuerwerk / Bengalos / Laserpointer / Druckbehälter
ERLAUBT: Bauchtaschen / Leere Jutebeutel / Trinkgefäße (kein Glas) bis 1,5 Liter

TRINKWASSER: Wir werden ausreichend Wasserstellen mit kostenlosem Trinkwasser für euch bereit stellen, diese werden auf dem Geländeplan ausgeschildert sein, den ihr vor Ort erhaltet. 

Fotoequipment gehört in die ferne Realität und nicht ins Habitat. Macht bitte keine Fotos von anderen, ohne sie zu fragen - vielleicht wollen sie sich ja nicht auf euren Fotos in der Außenwelt wiederfinden.

Drohnenaufnahmen: Im Geltungsbereich unserer Hausordnung gilt ein Start-, Flug- und Landeverbot für unbemannte Luftsysteme (Drohnen). Die Aufstiegserlaubnis für Foto-/Filmaufnahmen sowie den Betrieb von Drohnen erhaltet ihr vom Veranstalter (info@habitat-festival.de). Sämtliche genehmigte Aufstiege müssen mit der Veranstaltungsleitung und den Polizei- und Rettungsdiensten koordiniert werden.

Wir bitten um Verstädnis für diese Regeln, die vor allem sicherheitstechnische Gründe haben! Bitte stellt Euch im Vorfeld darauf ein, damit es am Eingang nicht zu unnötigen Diskussionen und Verzögerungen kommt. Danke!

Kodex

  • Wir achten aufeinander und sind füreinander da. Alle gemeinsam.
  • Wir glotzen und starren unsere Mitmenschen nicht an.
  • Wir rempeln, rüpeln und brüllen nicht herum.
  • Wir lachen niemanden aus, bewerten niemanden und pfeifen niemandem hinterher.
  • Wir sind höflich und respektvoll zueinander. Niemand wird angemacht oder belästigt.
  • Shaming in jeder Form – ob Body, Geschlecht oder Aussehen tolerieren wir nicht.
  • Rassismus, Sexismus, Homo- und Transphobie haben bei uns keinen Platz. Folgende Symbole haben beim Habitat Fesitval nichts zu suchen: Habitat Festival - Verbotene Symbole
  • Bei Fragen und Problemen zeigt euch die pinke Discokugel alle Orte, an denen ihr Hilfe findet. Auch unsere Ordner*innen sind immer für euch da.

Ein Awareness-Team ist beim Habitat Festival anwesend und steht euch jederzeit bei Fragen und Problemen zur Seite. Ihr trefft das Team an allen Orten auf dem Gelände, die mit einer pinken Discokugel gekennzeichnet sind.

Außerdem ist das Team mobil auf dem Gelände unterwegs und für euch da. Auch diese erkennt ihr an der pinken Discokugel. Sprecht sie jederzeit an.

powered by webEdition CMS